Praedicare.de

Geistlicher Impuls zum Wochenspruch am 5. Sonntag nach Trinitatis

Aus Gnade seid ihr gerettet durch den Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es. (Epheser 2, 8)

„Denn ich ereiferte mich über die Ruhmredigen, da ich sah, dass es den Frevlern so gut ging. Sie höhnten und reden böse, sie reden und lästern hoch her. Was sie reden, das soll vom Himmel herab geredet sein; was sie sagen, das soll gelten auf Erden. Darum läuft ihnen der Pöbel zu und schlürft ihr Wasser in vollen Zügen.“

Diese Worte finden sich im Wochenpsalm (Psalm 73). Ich lese diese Worte – und mir stehen gleich die „Ruhmredigen“ unserer Tage vor Augen. Fast täglich wird von ihnen in den Nachrichten gesprochen. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich selbst und ihre Taten rühmen. Voll des Eigenlobes und von oben herab reden sie zugleich die Probleme dieser Welt klein: Die Corona-Pandemie ist bloß „eine kleine Grippe“, die Umweltzerstörung und den Klimawandel gibt es nicht, Rassismus auch nicht und soziale Ungerechtigkeit schon gar nicht. Führen die „Ruhmredigen“ einen Staat, finden sich immer Leute, die ihnen folgen und ihre Reden aufnehmen wie Wasser, das man in vollen Zügen schlürfen kann. Oft merken jene, die solchen „Ruhmredigen“ nachlaufen, zu spät, dass die vermeintlichen Retter die eigentlichen Ruinierer sind.

Die Worte aus dem Epheserbrief, die über der neuen Woche stehen, wissen es besser: Rettung kommt nicht von den „Rumredigen“. Sie ist vielmehr eine Gabe Gottes. Sie kommt daraus, dass Gott uns Glauben schenkt. Wenn wir sagen „Ich glaube an Gott…“, dann ist das immer schon Antwort auf das, was Gott zu einem jeden, zu einer jeden von uns sagt: „Du bist mir recht! Ich liebe dich wie einen Sohn, wie eine Tochter! Ich glaube an dich!“ Weil Gott an uns glaubt, können wir an ihn glauben. Weil er uns Glauben schenkt, können wir ihm Glauben schenken. Glauben schenken bedeutet aus ganzem Herzen zu vertrauen. Wer Gott vertraut, ist gegen die Reden der „Ruhmredigen“ dieser Welt gefeit. Er schenkt denen, die sich nur selber rühmen, keinen Glauben. Er vertraut ihnen nicht. Vielmehr weiß er, worin er gegründet ist: „Aus Gnade seid ihr gerettet

Ihr
Dr. Dieter Splinter
Pfarrer

Landeskirchlicher Beauftragter für den Prädikantendienst
an der Evangelischen Hochschule Freiburg
Buggingerstraße 38
79114 Freiburg
Tel. 0761/478 12-698
email:dieter.splinter@ekiba.de
Homepage:www.praedicare.de